Coronavirus und Landwirtschaft

16. März 2020
https://stmk.lko.at/breaking-news-coronavirus-und-landwirtschaft+2500+3176525   &nbs...
Mehr lesen

Kommende Termine am LFZ Raumberg Gumpenstein

Alles zu den kommenden Terminen am LFZ Raumberg Gumpenstein
Zu den Terminen

BIO ist Fleischkultur vom Feinsten

Die hohe Qualität von biologischem Rindfleisch beginnt bei den Kräutern und Gräsern am Biohof.

  • Bewegung, die man im Fleisch schmeckt
    BIO-Rinder können sich nach eigener Lust und Laune bewegen. Ob im Laufstall oder auf der Weide. So entsteht Fleisch mit der schönen Fettäderchen Marmorierung. Das Fett gibt dem BIO-Fleisch Geschmack und Zartheit.

  • Biologisches Futter als Basis für BIO-Rindfleisch
    BIO-Rinder ernähren sich von biologischem Futter. Der Einsatz von gentechnisch veränderten Futtermitteln ist streng verboten.

  • Weniger Stress ist mehr Qualität
    Der Stress, den die Tiere meist vor dem Weg zum Schlachthof ausgesetzt sind, muss man beim BIO-Rind so gut wie möglich vermeiden. Mehr wie 8 Stunden darf der Weg dorthin nicht beanspruchen. In Österreich dürfen BIO-Tiere max. 200 km transportiert werden - vorausgesetzt, der Transport dauert nicht länger als 4 Stunden.





Zartes, feinwürziges Ennstaler Bio-Jungrind und Ennstaler Bio-Milchlamm werden
unter der Marke "ja natürlich!" bei BILLA und MERKUR angeboten.

Im Bezirk Liezen finden Sie Ennstaler Bio-Jungrind, außer bei unseren Direktvermarktern,
auch in allen Spar Landmarkt Filialen, sowie in der Fleischhauerei Tasch in Stein/Enns.

Ennstaler Bio-Milchlamm erhalten Sie bei unseren Direktvermarktern, über Walter Schmiedhofer und
bei der Fleischhauerei Tasch in Stein/Enns. Die Fleischhauerei Tasch produziert auch Bio-Würstl und Wurstwaren.

Im oberösterreichischen Salzkammergut bietet die Fleischhauerei Zauner in Bad Goisern neben
Fleisch vom Ennstaler Milchkalb und Ennstaler Jungrind auch Bio-Würstl und Wurstwaren
sowie diverse andere Bio-Produkte.